Netzwerk Saubere Energie München

Neue*r Geschäftsführer*in für die SWM: Energiewende in München wird „Chefsache“?

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke München (SWM, besetzt u.a. mit Münchner Stadträt*innen) hat beschlossen, dass die SWM-Geschäftsführung ein weiteres Mitglied bekommen soll. Genauer: Der fünfte Geschäftsführungsposten, derzeit vakant, soll neu besetz werden. Haben die SWM die Energiewende in München etwa nur deshalb so kolossal verschlafen, weil ihr 20 % Geschäftsführer*innen-Power gefehlt haben…? Hätten sie mal früher was gesagt!

Scherz beiseite. Bisher gibt es vier Ressorts der Geschäftsführung: Nach SWM-Angaben sind das „Vorsitzender der Geschäftsführung“, „Personal/Immobilien/Bäder“, „Mobilität“ sowie „Technik“. Nun soll noch ein fünftes Ressort dazukommen, das sich primär um die lokale Energiewende kümmern wird. Dazu gehört Photovoltaik genauso wie Geothermie, Wärmepumpen genauso wie Ladeinfrastruktur für E-Autos. Die SWM bekommen einen „Energiewende-Manager“, so titelt die SZ – die CSU ist übrigens wohl dagegen. 

Wer diese Stelle bekommen wird, ist noch unklar. Mit diesem neuen Posten werden sich die Probleme, die wir mit der Energiewende in München haben, sicher nicht von heute auf morgen von selbst lösen. Aber immerhin wird der Energiewende in München – unterm Strich DEM Mammutprojekt der Landeshauptstadt – so wenigstens personell der Stellenwert eingeräumt, der ihr gebührt. Aber nur, weil dann eine Person „Chef“ des Ganzen ist, heißt das natürlich nicht, dass er*sie es dann auch gleich unbedingt macht…

Wir sind jetzt erst mal gespannt, wer sich in die Reihen der SWM-Führung wird einfügen dürfen, wie lange das dauert und vor allem: wie lange es dauert, bis sich dann Änderungen in der Münchner Energielandschaft durch die SWM bemerkbar machen. Oder ob es überhaupt welche geben wird. Wir jedenfalls sind offen für jegliche Veränderung und freuen uns, unvoreingenommen mit der*dem neuen Geschäftsführer*in in Kontakt zu treten!